Frankfurt

Die Stadt ist nicht gerade als Urlaubsziel bekannt. Da wir wieder sehr kurzfristig ein Ziel für den Geburtstag von Andrea suchten und da wir wegen der Wohnungssuche nicht länger weggehen konnten, wurde es nach kurzer Suche Frankfurt.

Trotz des zweifelhaften Rufs haben wir drei schöne Tage in der Stadt verbracht. Das „25hours“ Hotel, das wir gebucht hatten, hat uns wegen der Einrichtung sehr gefallen.

Während des Aufenthalts waren wir in einigen Museen. Hier das Kommunikationsmuseum mit Telefon-Schafen

und ein paar Bilder aus dem Film-Museum mit der Sonderausstellung zu „2001 – Odyssee im Weltraum“.

Auf dem Frankfurter Friedhof ist der Philosoph Arthur Schopenhauer beerdigt. Er hat lediglich eine schlichte Grabplatte. Der Besuch lohnte sich eher wegen dem Grab ein paar Schritte weiter.

Am letzten Tag waren wir noch in der Kunsthalle Schirn, in einer Auststellung über zeitgenössische Kunst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.